Schulung Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

2015 Jahresprogramm der Plattform Nachhaltiges Lernen

Endlich: das 2015 Programm ist im Mai erschienen!
Auch 2015 werden v.a. in Konstanz weitere Veranstaltungen organisiert.
Plattform Nachhaltiges Lernen_Jahresprog
Adobe Acrobat Dokument 16.0 MB

Die ehrenamtliche Plattform geht in ihr drittes Jahr. Interessierte Aktive und BesucheInnen sind herzlich willkommen. Auf einem doodle kann man sich eintragen, um über weitere Angebote informiert zu werden. Auf der website der Naturschule finden sich auch ausführliche Berichte zu vergangenen Veranstaltungen.

Highlights 2014

Am 26.04.14 fanden zwei Veranstaltungen mit Anita Idel und insgesamt über 40 Teilnehmenden statt, die ich für die Plattform Nachhaltiges Lernen in Kooperation mit dem Lernort Bauernhof sowie Umwelt- und Kulturamt Radolfzell gestalten konnte.

Am 25.04. fand dazu mit der Referentin Anita Idel eine intensive Vorbereitung des experimentellen Workshops auf dem MüllerHof in Kaltbrunn statt.

Die Eindrücke und Informationen des intensiven Gespräches mit dem Landwirt Helmut Müller und der mehrstündigen Beobachtungen der Tiere auf dem Hof waren eine wertvolle Grundlage des Workshops am folgenden Tag. 20 MultiplikatorInnen aus den unterschiedlichsten Bereichen brachten sich aktiv in dieses neue Konzept ein: da sie sich größtenteils nicht kannten, bestand das Abenteuer auch darin, sich in einer spontan gebildeten Gruppe auf die Übungen und den Ansatz von Anita Idel einzulassen: ein gelungener Start, an dessen Fortführung wir arbeiten!

Anita Idel und Helmut Müller beim Auswerten der Fotos der Kuhherde auf der Weide, 2014
Anita Idel und Helmut Müller beim Auswerten der Fotos der Kuhherde auf der Weide, 2014

Im Rahmen des 2013-Programmes der Plattform Nachhaltiges Lernen habe ich eine eigene Veranstaltung zur "Alb Linse" durchgeführt (s.u.) und drei weitere initiiert. Die neun Impulsveranstaltungen haben über 150 Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen gebracht und spontan zu neuen Netzwerken geführt. Auch 2014 gestalte ich das Jahresprogramm zum Thema (Nicht)Wahrnehmung und habe die große Einstiegsveranstaltung im April 2014 organisiert. Die zwei ersten Veranstaltungen der insgesamt 10 Termine von Februar bis November brachten bereits 50% des Zulaufs aus 2013: bekannte und neue Teilnehmende konnten gewonnen werden. Ein Zeichen, dass der Ansatz (und Einsatz) der Plattform auf dem richtigen Weg ist.

Highlight 2013

Die Alb Leisa als Beispiel einer regionalen Eiweißversorgung

Sigrid Alexander, 2013
Sigrid Alexander, 2013

Mit diesem Abend wurde der Start gesetzt für eine seit 2013 fortlaufende Reihe spannender Schulungen für MultiplikatorInnen!

Unter Mitwirkung der "Alb Leisa"-Initiative der Schwäbischen Alb, dem Umweltamt Radolfzell sowie dem Bio Bistro Safran als Veranstaltungsort zog ich den roten Faden der Alb Linse bis hin zur alltäglichen Essenszubereitung. 

Die TeilnehmerInnen aus Bildung, Kultur und Praxis erhielten praxisorientierte und aufbereitete Informationen. Schön ist Ende 2013 dann zu hören, welche Schulgärten nun auf der Suche nach Alb Linsen Saatgut sind, welche Bio Bäuerin die Linsen in die eigene Fruchtfolge einbauen möchte und welche Vielfalt die vegetarischen Küchen mittlerweile erhalten haben.

Wie aktuell das Thema auch 2014 ist, zeigt die Ankündigung, dass in Deutschland in der konventionellen Fütterung von Geflügel wieder GVO-Soja eingesetzt werden soll, obwohl es gemäss "Informationsdienst Gentechnik" genug GVO-freies Futter gebe. Auch die ABL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) engagiert sich weiterhin für eine GVO-freie Fütterung.

 

Plattform Nachhaltiges Lernen: die Kuh ist kein Klimakiller - Vortrag mit der Autorin Anita Idel.

Anita Idel, Sigrid Alexander und Frouzan Nasab, 2013
Anita Idel, Sigrid Alexander und Frouzan Nasab, 2013

Fast 50 TeilnehmerInnen auch aus der Schweiz, Rheinland-Pfalz und dem gesamten Bodenseegebiet waren angereist, um Ende Mai 2013 in Konstanz bei einem Vortrag zu dem Buch "die Kuh ist kein Klimakiller" den spannenden und anschaulichen Ausführungen von Anita Idel zu folgen.

 

Am 26.04.2014 fand eine Folgveranstaltung mit ihr in / um Radolfzell statt: (Nicht)Wahrnehmung - eine Anleitung zur Verbesserung in der Praxis. Am Nachmittag besuchten wir mit 20 MultiplikatorInnen in Kooperation mit dem "Lernort Bauernhof" für einen praktischen workshop den Demeter-zertifizierten MüllerHof in Kaltbrunn und hörten am Abend mit weiteren 20 Gästen in Kooperation mit dem Umwelt- und Kulturamt in Radolfzell unter der Überschrift "Braucht der Mensch noch Nutztiere?" ihren aktuellen Vortrag.