Eine Selbstverständlichkeit: Zug fahren!

Im Frankenland gibt es sogar für Transportzüge Stationsanzeiger!
Im Frankenland gibt es sogar für Transportzüge Stationsanzeiger!

Sogar die deutsche Bahn propagiert den Bezug von Ökostrom: mit dem Kauf einer Bahncard entscheide man sich auch deswegen für eine klimafreundliche Mobilität, weil die Fernverkehrszüge mit 100% Ökostrom versorgt würden. Auf Anfrage schreibt sie am 12.08.2014: "Die Deutsche Bahn kauft den regenerativen Strom je nach Bedarf und Angebot am Strommarkt bei unterschiedlichen Lieferanten. Dieser wird über Umrichter und Umformer aus dem öffentlichen Netz in den Stromkreis der DB physisch eingespeist, also von 50 Hz in 16,7 Hz umgewandelt. Als unabhängige Stelle wird eine Prüforganisation (z.B. der TÜV SÜD) jeweils am Jahresende bescheinigen, dass der Strom aus regenerativen Erzeugungsanlagen stammt und die Deutsche Bahn die Anforderungen des Herkunftsnachweiseregisters des Umweltbundesamtes korrekt angewendet hat."

Gemäss WWF Schweiz ist der Ausstoss von Treibhausgasen beim Autofahren 30x höher als beim Zugfahren (ähnliches gilt beim Flächenverbrauch); entsprechend finden sich beim WWF Tipps für sonnensichere Ausflüge mit dem Schweizer ÖV. Die Schweiz ist bekanntlich ein Paradies des öffentlichen Nahverkehrs und kämpft erfolgreich mit Volksabstimmungen für weitere Verbesserungen. Auch am Bodensee bessert sich das Angebot: zur Not geht es sogar ganz ohne Auto mit dem Bus über die Höri zu den nahe gelegenen Bahnhöfen Stein am Rhein, Radolfzell und Singen, allerdings mit einer doppelten Fahrtzeit. Und Sammeltaxis sind noch eine Fremdsprache, die auch am Bodensee erst langsam gelernt wird.

Durch meine selbständige Tätigkeit bin ich seit 2014 vermehrt auch mit dem Flugzeug unterwegs. Der CO2-Ausstoss lässt sich über bestehende Tools gut errechnen. Die entsprechende Kompensation kann auf vielfältige Weise erfolgen. Und warum "immer nur" in fernen Ländern die Aufforstung von Wäldern finanzieren: sobald auf der Höri die nächste Gestaltung eines Streuobst-Sortengartens bewilligt wird, bin ich dabei!

Und für das in meiner Region immer noch nötige Auto bietet es sich an, z.B. über den VCD auch die sogenannten "ökologischen KFZ-Versicherungen" in Anspruch zu nehmen: dort gibt es alles vom Schutzbrief angefangen.