Bodensee Idylle und Wirtschaftszentrum

Der Bodensee gilt als eine der schönsten Regionen des "grünen Südens". Allgemeine Informationen, z.B. zu Wetter und ÖVN (BodenseeErlebniskarte, Echt Bodensee Card etc.) findet man bei Tourismusbüro. 2014 ist der Landkreis der Initiative Gentechnikfreie Region beigetreten; einer Selbstverpflichtung mit dem Ziel, dass in Deutschland auch künftig kein Anbau von Gentech-Pflanzen zugelassen wird.

Der NaBu bietet einen Bodenseeguide und organisiert Touren zu Naturschutz-Schönheiten des Bodensees. Grenzübergreifend werden große und kleine Gärten der Öffentlichkeit zur (auch per Rad geführten) Erkundung geöffnet. 2014 wurde ein neuer Wanderweg eröffnet, der auf maximal 15 % über Asphalt führt. Der neue Premium-Wanderweg "Seegang" führt von Überlingen nach Konstanz (53 km). Die jährlich Anfang Januar stattfindenden Naturschutztage in Radolfzell bieten neben Vorträgen und Workshops auch Touren zu entsprechenden Orten: die Beschreibungen sind ganzjährig eine Anregung: Hohentwiel, Schutzgebiete, z.B. Mettnau, Mindelsee, Wollmatinger Ried, Moos. Der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL) kürt jährlich eine regionale Streuobstsorte. 2002 war dies die Sülibirne, die grenzübergreifend aus der Region Bodensee stammt. Und das Convivium Bodensee ist vor Ort aktiv die Ideen von Slow Food bekannt zu machen. So wird in der Februar-Ausgabe des SF-Magazins das Hofgut Rengoldshausen portraitiert. Diese vielfältige und innovative Hofgemeinschaft bietet monatlich thematische Führungen an, die sich sehr lohnen, da wertvolle Einblicke z.B. in die Züchtungsarbeit mit Pflanze, Kuh und Huhn gegeben werden. Wer sich für Schlösser interessiert, kann die günstige BW-Schlosskarte kaufen.

In all der Schönheit am Bodensee wird zunehmend öffentlich diskutiert, dass das deutsche Bodensee-Gebiet auch das Zentrum deutscher Rüstungsexporte bildet. Das Greenpeace Magazin berichtet über die Protestaktionen. Die Arbeit für den Ausstieg aus der Atomkraft wird anlässlich Fukushima (11.3.2011) und Tschernobyl (26.04.1986) auch am Bodensee fortgeführt. Filme zur Bodenseegeschichte gehen selten auf solche politische Themen ein.