Stein am Rhein: dieser alte Ort, am Ende der Höri direkt an der deutsch-Schweizer Grenze gelegen, lädt ein zum Spazieren am Rhein und Entdecken schöner Gassen (mehr als 1 Millionen Besucherinnen kommen dort vor allem im Sommer hin, daher ist die (Nach)Mittagszeit zu meiden. Vom Bahnhof aus besteht eine tolle Anbindung nach St.Gallen, Schaffhausen (Basel), Winterthur (Zürich) und von dort in die weiteren Regionen der Schweiz, die sich touristisch gerne nachhaltig gibt; so kann man 2016 nachhaltige Veranstaltungen im Schweizer Jahr der Gärten inkl. Urban Gardening besuchen oder die auf den höchsten Gipfeln wachsenden Bäume bestaunen wie z.B. Wacholder auf über 3000m. Auch per Schiff kommt man von Stein am Rhein den See hoch und den Rhein hinunter. Berühmt ist das 3300-Seelen-Dorf auch im Winter, wenn zur nächtlichen Stunde eine schöne Athmosphäre durch Lichter geschaffen wird (von innen leuchtende Kugeln&Co, wieweit diese schon mit LED-Leuchten arbeiten, wäre dann wohl noch gut nachzufragen). Das uralte Kino bietet von Freitag bis Sonntag Programmkino mit gelegentlichen Highlights.